Nach dem Sommer kommt der Herbst

2021

Filmische Arbeit
narrativer Kurzfilm
20 – 30 min

Drehbuch & Regie: Stefanie Huber
Kamera: Thomas Guggenberger
Regieassistenz: Shari Ehlers
Produktion: Verena Aigner

Es gibt eine kurze Zeit zwischen Sommer und Herbst, in der sich die Farben in der Natur darum streiten, wer schöner ist. Es ist warm, aber nicht heiß. Ich traue mich zu behaupten, dass die
Sonnenuntergänge noch schöner sind als sonst. Der warme Wind, der durch die Bäume zieht und die Blätter, die kurz davor sind, zu fallen. Eine Zeit, ein Gefühl, für mich perfekt, für jemand
anderen eventuell nicht. Das perfekte Gefühl für meinen Film. Jeder erlebt gute und schlechte Tage. An schlechten Tagen fällt es einem schwer, etwas Positives an sich zu finden. Der Bauch
ist zu groß, die Brüste zu klein, die Oberschenkel haben zu viele Dellen. „Nach dem Sommer kommt der Herbst“ erinnert das Publikum daran, dass niemand perfekt ist. Auch diejenigen, von
denen du glaubst, sie seien perfekt.